Einige Aspekte zum Complementary Access nach den Artikeln 4 und 5 des Additional Protocol (INFCIRC/540)


PressTV.ir berichtet am 27. Mai 2015 unter: Amano says Iran deal could include military sites access, davon, dass Yukiya Amano, der Generaldirektor der IAEA, in einem Interview der Le Monde am selben Tage behauptet habe, was folgt:

When we find inconsistency or when we have doubts we can request access to the undeclared location for example, and this could include military sites.

Damit spielte er offensichtlich auf Artikel 4.a.ii des Additional Protocol (INFCIRC/540) an, der da lautet:

The following shall apply in connection with the implementation of complementary access under Article 5 of this Protocol:

a. The Agency shall not mechanistically or systematically seek to verify the information referred to in Article 2; however, the Agency shall have access to:

(i) […]

(ii) Any location referred to in Article 5.b. or c. to resolve a question relating to the correctness and completeness of the information provided pursuant to Article 2 or to resolve an inconsistency relating to that information;

[…].

Der Einleitungssatz stellt klar und deutlich fest, dass das Folgende „in Verbindung mit der Umsetzung“ des Zugangs nach Artikel 5 gilt. Das heißt, dass Artikel 4 keine neuen Tatbestände des Zugangs eröffnet, sondern lediglich jene des Artikels 5 präzisierend erläutert.

Der im obigen Zitat angeführte und hier allein relevante Artikel 5.c INFCIRC/540 lautet:

……. shall provide the Agency with access to:

a. […]

c. Any location specified by the Agency, other than locations referred to in paragraphs a. and b. above, to carry out location-specific environmental sampling, provided that if ………. is unable to provide such access, ………. shall make every reasonable effort to satisfy Agency requirements, without delay, at adjacent locations or through other means.

[Wo eine Punkt-Linie (…….) angeführt ist, ist je der betreffende Staat einzusetzen.]

Artikel 5 eröffnet somit den Zugang zu anderen Anlagen nur, um dort Bodenproben zu nehmen.

Selbst wenn man diese Bestimmung auch auf militärische Anlagen bezöge, gestattete sie der IAEA nicht, dort Technologien auszuforschen oder dergleichen.

Und oben zitierter Artikel 4 schränkt dieses Recht, Bodenproben zu ziehen, überdies auf Fälle ein, in denen Unstimmigkeiten bestehen.

Der Generaldirektor der IAEA ist somit schlecht unterrichtet worden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s