Das Vienna Final Communiqué on Syria im Lichte des turko-persischen Friedens von 1747


Am Freitag, dem 30. Oktober 2015 verabschiedeten die Teilnehmer der Wiener Syrien-Konferenz ein Final Communiqué, aus dem wir einen der wesentlichsten Teile wie folgt zitieren:

6. Da’esh, and other terrorist groups, as designated by the U.N. Security Council, and further, as agreed by the participants, must be defeated.

Da’esh ist ein Synonym für IS und umfasst eine Anzahl von verschiedenen Gruppierungen, welche unter diesem Namen fungieren. Der mit dem fett hervorgehobenen Passus as designated beginnende Nebensatz, der sich bis zu Passus by the participants fortsetzt, bezieht sich, zumal vor ihm ein Beistrich steht, auch auf Da’esh.

Interessant ist somit, dass die Besiegung des IS nur insofern erfolgen soll, soweit er vom Sicherheitsrat der Vereinten Nationen als terroristische Gruppe bezeichnet und dem von den Teilnehmern der Konferenz zugestimmt worden ist, was offenbar Bezug auf Artikel 25 UN-Charta nimmt, der da vorsieht, dass die Mitglieder der UN agree to accept and carry out the decisions of the Security Council in accordance with the present Charter. Damit kommt zum Ausdruck, dass die Mitglieder der UN gleichsam das letzte Wort über den Inhalt der Resolutionen des Sicherheitsrates insofern haben, als sie diese nur im Einklang mit der UN-Charta anzunehmen und auszuführen haben.

Es liegt somit an der Einstimmigkeit der Konferenzteilnehmer im Einklang mit der UN-Charta und nach entsprechender Bezeichnung durch den Sicherheitsrat zu bestimmen, wer bzw. welche Gruppen des IS als terroristisch anzusehen sind.

Bislang erfolgte die Listung „terroristischer“ Gruppierungen durch das Committee, welches durch S/RES/1267(1999) eingerichtet worden ist. Die Basis dafür stellt operativer Paragraf 4(b) der genannten Resolution dar, welcher lautet:

4. Decides further that, in order to enforce paragraph 2 above, all States shall:

(a) […]

(b) Freeze funds and other financial resources, including funds derived or generated from property owned or controlled directly or indirectly by the Taliban, or by any undertaking owned or controlled by the Taliban, as designated by the Committee established by paragraph 6 below, and ensure that neither they nor any other funds or financial resources so designated are made available, by their nationals or by any persons within their territory, to or for the benefit of the Taliban or any undertaking owned or controlled, directly or indirectly,

[…].

Diese Vorkehrung traf der Sicherheitsrat laut dem letzten Erwägungsgrund derselben Resolution, welcher lautet:

Determining that the failure of the Taliban authorities to respond to the demands in paragraph 13 of resolution 1214 (1998) constitutes a threat to international peace and security, […].

Zitierter operativer Paragraf 13 der S/RES/1214(1998) lautet:

13. Demands also that the Taliban stop providing sanctuary and training for international terrorists and their organizations, and that all Afghan factions cooperate with efforts to bring indicted terrorists to justice; […].

Bemerkenswert ist, dass der Sicherheitsrat die Taliban (Islamic Emirate of Afghanistan) selbst weder in seiner S/RES/1214(1998) noch in S/RES/1267(1999) als terroristische Vereinigung bezeichnet hat.

Mit operativem Paragraf 8(c) seiner S/RES/1333(2000) entschied der Sicherheitsrat, was folgt:

8. Decides that all States shall take further measures:

(a) […]

(c) To freeze without delay funds and other financial assets of Usama bin Laden and individuals and entities associated with him as designated by the Committee, including those in the Al-Qaida organization, and including funds derived or generated from property owned or controlled directly or indirectly by Usama bin Laden and individuals and entities associated with him, and to ensure that neither they nor any other funds or financial resources are made available, by their nationals or by any persons within their territory, directly or indirectly for the benefit of Usama bin Laden, his associates or any entities owned or controlled, directly or indirectly, by Usama bin Laden or individuals and entities associated with him including the Al-Qaida organization and requests the Committee to maintain an updated list, based on information provided by States and regional organizations, of the individuals and entities designated as being associated with Usama bin Laden, including those in the Al-Qaida organization;

[…].

Bereits hier wird aufgrund des fett hervorgehobenen those deutlich, dass der Sicherheitsrat erkannt hatte, dass Al-Qaida nicht restlos von BIN LADEN dominiert worden ist, sondern nur einzelne darin mit ihm assoziiert waren. In diesem Lichte ist der nachfolgend fett hervorgehobene Passus including the Al-Qaida organization dahin auszulegen (gewesen), dass das Finanzierungsverbot nur für jene Teilbereiche dieser Organisation galt, die von BIN LADENS Gesinnungsgenossen infiltriert waren.

Mit seiner Resolution S/RES/1390(2002), mithin kurz nach 9/11, ging der Sicherheitsrat wie folgt vor:

1. Decides to continue the measures imposed by paragraph 8 (c) of resolution 1333 (2000) and takes note of the continued application of the measures imposed by paragraph 4 (b) of resolution 1267 (1999), in accordance with paragraph 2 below, and decides to terminate the measures imposed in paragraph 4 (a) of resolution 1267 (1999);

2. Decides that all States shall take the following measures with respect to Usama bin Laden, members of the Al-Qaida organization and the Taliban and other individuals, groups, undertakings and entities associated with them, as referred to in the list created pursuant to resolutions 1267 (1999) and 1333 (2000) to be updated regularly by the Committee established pursuant to resolution 1267 (1999) hereinafter referred to as “the Committee”;

[Es folgen diverse Maßnahmen, insbesondere das Einfrieren von finanziellen Mitteln eben dieser Personen etc.].

Darin besteht eine massive Rüge an das Komitee, sich an die Vorgaben der Resolutionen zu halten und nicht eigenständig und über diese hinaus Personen etc. auf die Liste zu setzen, und so den Sicherheitsrat zu nötigen nachzuziehen, was er aber gar nicht tut, weil er all das lediglich zur Kenntnis nimmt.

Lediglich angemerkt sei an dieser Stelle, dass 9/11 möglich war, obwohl schon zuvor all diese Mittel eingefroren worden waren: nämlich etwa auch diejenigen jener Mitglieder Al-Qaidas, welche gar nicht mit den Plänen BIN LADENS assoziiert waren und somit dadurch daran gehindert wurden, diese zu sabotieren?

In S/RES/1989(2011), mithin nach dem kolportierten Tod Osama BIN LADENS, erwog der Sicherheitsrat, was folgt:

Reminding the Committee established pursuant to resolution 1267 (1999) (“the Committee”) to remove expeditiously and on a case-by-case basis individuals and entities that no longer meet the criteria for listing outlined in this resolution […];

um sodann in operativem Paragrafen 1 derselben Resolution, wie folgt zu entscheiden:

1. Decides that all States shall take the measures as previously imposed by paragraph 8 (c) of resolution 1333 (2000), and paragraphs 1 and 2 of resolution 1390 (2002), with respect to Al-Qaida and other individuals, groups, undertakings and entities associated with them, including those referred to in section C (“Individuals associated with Al-Qaida”) and section D (“Entities and other groups and undertakings associated with Al-Qaida”) of the Consolidated List established pursuant to resolutions 1267 (1999) and 1333 (2000), as well as those designated after the date of adoption of this resolution, which shall henceforth be known as the Al-Qaida Sanctions List”):

[Es folgen erneut diverse, wie oben bereits beschriebene Maßnahmen.]

Auch hier übt der Sicherheitsrat implizit massive Kritik an der bislang geführten Liste, indem er nur Teile daraus in die erneuert beschlossenen Maßnahmen inkludiert und die zuvor anonym bezeichneten Assoziierten von dieser anscheinend ausnimmt, und deren Bezeichnung den Mitgliedern der Vereinten Nationen selbst überlässt. Daraus folgt klar, dass das Komitee bis zu diesem Zeitpunkt die falschen Leute auf die Liste setzte und so 9/11 und andere als Terrorakte bezeichnete Aktionen offenbar begünstigte.

Vor diesem Hintergrund wird der oben eingangs zitierte Punkt 6. des Vienna Final Communiqué on Syria mehr als nur verständlich.

Zu alledem passt, wie die Faust aufs Auge, der turko-persische Friede aus 1747, den wir in einer deutschen Übersetzung dem interessierten und geschätzten Leser nicht vorenthalten wollen. Er/sie findet ihn in der chronologischen Liste Publicanda.

20151101, 1604

Siehe dazu auch den Artikel: Syrien: US-Allianz fliegt Terroristen aus, um sie vor Russen zu schützen, bei den DWN!

20151111, 1028

Siehe dazu nunmehr ferner den Artikel: Up to major states to decide on Syria terror groups: UN envoy, bei PressTV!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s